Sonnabend, 16.10.2010 ::: 15:30 - 17:00

Im Feld - im Film - im Fernsehen. Variationen zu einem Thema - Martina Kleinert / Thorolf Lipp

[... abstract: ]

Filmen Ethnographen anders als ethnographierende Filmer? Läßt sich allein anhand der Bilder eine Aussage über Status und Rolle ihrer Urheber machen? In welchem Ausmaße können Bild- und Film-Aufnahmen tatsächlich Auskunft über das methodische Selbstverständnis geben? Inwieweit läßt sich das eigene, ethnologische Selbstverständnis in der Praxis umsetzen?
Der direkte Vergleich zweier Fernsehproduktionen, die zur gleichen Zeit am gleichen Ort zum gleichen Thema entstanden sind, bietet die Möglichkeit, diesen Fragen ganz konkret nachzugehen:
Die Turmspringer von Pentecost / Vanuatu (Südpazifik) werden seit Jahrzehnten von (Forschungs)Reisenden und Touristen, von Ethnologen und Filmemachern aufgesucht, um dies riskante Spektakel mitzuerleben und im Bild festzuhalten. Im April und Mai 2002 traf das Filmteam der französischen Produktionsfirma ZED in Bunlap nicht nur die Dorfbewohner an, sondern auch uns, zwei filmende Ethnologen. Einerseits stand unser Feldaufenthalt im Kontext der Promotionsforschung von Dr. Thorolf Lipp zum Turmspringen, andererseits produzierten auch wir eine ethnographische Fernsehdokumentation zum selben Thema. Unsere Produktion - "Vom Ursprung" - entstand als 1. Teil der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Mythen der Südsee" (Bayerischer Rundfunk, 2005, 5x45 Min.), das Ergebnis der französischen Dreharbeiten wurde unter der Titel "Mann braucht Mut" ebenfalls seit 2005 auch im deutschen Fernsehen mehrfach ausgestrahlt.
Unterschiedliche Produktionsbedingen, unterschiedliche Ansprüche an die Zusammenarbeit mit den Protagonisten, unterschiedliche Verhaltensweisen im Dorf. Darüber können wir, als beteiligte Filmemacher, berichten, den (ethnographischen) Anspruch an uns und unsere Arbeit erläutern und die erlebte Realität aufzeigen. Aber was davon vermitteln allein die Bilder? Was ist sichtbar, wenn kein Hintergrundwissen vermittelt werden kann.
Anhand von Ausschnitten dieser beider Fernsehdokumentationen sowie weiterem Bild- und Filmmaterial zum Turmspringen möchten wir einen spezifischen Einzelfall zur Grundlage der allgemeinen Diskussion dieser Frage anbieten und durch unsere persönlichen Erfahrungen ergänzen.

 
[... vita: ]

Dr. phil. Thorolf Lipp
ist Kulturanthropologe, Filmemacher und Produzent. Er promovierte an der Universität Bayreuth in Ethnologie und Religionswissenschaften. Seine Tätigkeit als Dozent für Kultur- und Medienanthropologie führte ihn an die Universitäten Münster, Göttingen, Wien, Berlin, Mainz, Zeppelin University Friedrichshafen, Suva (Fiji) sowie Johannesburg. Dr. Thorolf Lipp ist Inhaber der Arcadia Filmproduktion und produzierte zahlreiche Dokumentationen für deutsche und europäische Fernsehsender. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen die Bereiche Medien, Kunst, Religion sowie das immaterielle Kulturerbe.

Martina Kleinert, M.A.
studierte Ethnologie und Volkskunde in München und Göttingen. Als Mitarbeiterin der Arcadia Filmproduktion ist sie seit 2001 an der Konzeption und Realisierung kulturwissenschaftlicher TV-Dokumentationen beteiligt. Sie promoviert zur Zeit am Institut für KA /EE (Uni Göttingen) über spätmoderne Weltumsegler zwischen "Abenteuer, Ausstieg und Auswanderung". Ihr wissenschaftliches Interesse gilt neben der Visuellen Anthropologie der Reise- und Tourismusforschung sowie den aktuellen Diskursen zu Migration und Mobilität(en) als Lebensstilphänomen.

 
 

[zurück zu "Programm"]